Und noch eine Club-Übernahme

West Ham United hat das Angebot von 85 Millionen Pfund akzeptiert.

Diesmal ist es kein reicher Amerikaner, der sich einen englischen Fullball-Club kauft, sondern ein reicher Isländer: Eggert Magnusson. Zu Magnussons Konsortium gehört das finanzielle Schwergewicht Bjorgolfur Gudmundsson, Milliardär und Chairman der isländischen Bank Landsbanki. Man geht davon aus, dass er die Schulden der ‹Hammers› (£22.5m) übernehmen wird. Magnusson ist 59 Jahre alt und besass früher eine Brot- und Biskuitfabrik. Er war Präsident von Valur Reykjavik und ist seit 1989 Präsident des isländischen Fussballverbandes, ausserdem gehört er seit 2002 dem Exekutivkomittee der UEFA an. Ein bisschen etwas von Fussball scheint er also zu verstehen. Sobald er die Führung von West Ham United übernimmt, wird Magnusson von seinen beiden anderen Posten zurücktreten. Das dürfte etwa in zwei Wochen der Fall sein, wenn der Deal offiziell über die Bühne gegangen ist. Alan Pardew soll übrigens im Amt bleiben und im Januar Geld für Transfers erhalten.

Ziemlich teuer, dieses West Ham United, wenn man es mit Aston Villa vergleicht, das im August für 62.6 Millionen Pfund übernommen wurde, und zwar schuldenfrei.

This entry was posted in England. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.