Der unendliche Stadionbau

Wann immer man mit einer Nachricht über das neue Wembley-Stadion konfrontiert wird, erwartet man, über neue Verzögerungen informiert zu werden – so auch heute.

Und doch scheint die unendliche Geschichte langsam zu einem guten Ende zu kommen: Wembley-Chef Alex Horne ist überzeugt davon, dass der FA-Cup-Final am 19. Mai im neu erbauten Wembley-Stadion ausgetragen werden kann. Allerdings räumte er ein, dass die Football Association dies erst ankündigen werde, wenn die neue Arena das nötige Stadionsicherheits-Zertifikat erworben habe.

Dazu müssen zuerst zwei ‹Aufwärm-Veranstaltungen› abgehalten werden, bevor als Generalprobe zum Beispiel ein Match der U21 ausgetragen wird. Der erste Anlass – ein Besuchstag für die Anwohner – wurde soeben vom 3. auf den 17. März verschoben, was vermutlich bedeutet, dass das Fussball-Spiel vom 11. März zwischen den Engländerinnen und Holländerinnen auch nicht wie geplant im Wembley stattfinden kann …

Fortsetzung folgt.

This entry was posted in England. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.