Inflation

Die Manchester-United-Fans wurden aufgerufen, morgen in Fulham gegen zu hohe Ticketpreise zu protestieren.

Die Supporter der ‹Red Devils› haben die Nase voll: Für das Ligaspiel morgen im Craven Cottage zahlen sie £45. Letzte Saison kostete sie das gleiche Auswärtsspiel noch £32 und die Saison zuvor £25. Nun ist es aber nicht so, dass die Preise bei Fulham generell so stark gestiegen sind. Die Fans von Manchester City bekamen ihr Fulham-Ticket für £25. Die ‹Cottagers› tun einfach, was die meisten Clubs – und zwar nicht nur in England – tun: Sie verlangen höhere Eintrittspreise, wenn ein attraktiver Gegner bei ihnen zu Gast ist. Ein Sprecher des Fulham FC erklärte BBC Sport:

Wir haben die Ticketpreise Anfang Saison festgesetzt und klar kommuniziert, dass Spiele der Kategorie A+ für Erwachsene £45 kosten.

In Fulhams Kategorie A+ fallen Arsenal, Chelsea, Liverpool und Manchester United. Bei anderen Clubs geht es in die gleiche Richtung, wie Pete Boyle, der eine Kampagne gegen die hohen Preise gestartet hat, betont:

Wir müssen diese inflationären Preise überall bezahlen. Unser Club mag reich sein, aber viele Manchester-United-Fans sind es nicht. Wenn die anderen Clubs ihre Spiele nicht ausverkaufen können, müssen wir doch nicht die Differenz berappen.

Boyle möchte, dass die ManU-Fans morgen aus Protest im Craven Cottage nichts konsumieren und auch keine Programmhefte und Fanartikel kaufen. Der Aufruf wurde im Internet auf verschiedenen Fanseiten publiziert. Ausserdem sollen vor dem Match Flyer verteilt werden.

Die Football Supporters’ Federation (FSF) unterstützt das Anliegen. Chairman Malcolm Clarke kritsierte die Preispolitik Fulhams:

Die Preiserhöhung einfach damit zu rechtfertigen, dass ein Spiel in eine höhere Kategorie falle, ist keine Entschuldigung – es beschreibt nur das Verbrechen. Es ist verständlich, das die Manchester-United-Fans verärgert sind. Sie werden ständig mit diesen Preisen konfrontiert.

Die FSF plädiert für einen Universal-Preis von £15 für alle Premiership-Auswärts-Tickets. Mit dem zusätzlichen Mediengeld, das die Clubs ab nächster Saison erhalten werden, wäre das durchaus machbar.

This entry was posted in England. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

One Comment

  1. Posted February 24, 2007 at 10:12 | Permalink

    Und ich nerve mich schon bei unseren Preisen: 65 Franken beim letzten Spiel FCZ-YB

One Trackback

  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.