Runde 11 – Arsenal und Liverpool bleiben ungeschlagen

Arsenal konnte seinen Platz an der Spitze der Tabelle knapp behaupten.

Der Spitzenkampf dieser Runde fand an der Anfield Road statt, wo die beiden bisher ungeschlagenen Teams aufeinandertrafen. Es war ein gutes Spiel; und obwohl Arsenal besser in Form ist, ging Liverpool in der 7. Minute in Führung. Aber die ‹Gunners› liessen sich nicht beirren und schafften in der 80. Minute den verdienten Ausgleich. Getroffen haben – wie es sich für ein grosses Spiel gehört – die beiden Schlüsselspieler: Steven Gerrard und Cesc Fabregas.

Premier League 28.10.2007Dicht auf den Fersen von Arsenal ist Manchester United. Die ‹Red Devils› erledigten Middlesbrough 4:1. Mit diesem Resultat egaliesierten sie nicht nur einen Rekord aus dem Jahre 1907, als sie das letzte Mal in vier Spielen in Folge vier Tore erzielten, sondern übernahmen für einen Tag auch die Tabellenspitze. Arsenal hat übrigens trotz Punktgleichheit die Nase vorn, weil die Nordlondoner mehr Tore als ManU erzielt haben (22 bzw. 19).

Eine weitere interessante Begegnung gab es an der Stamford Bridge, wo Chelsea das Überraschungsteam Manchester City empfing. Und die Blauen aus Manchester erlebten eine harte Landung nach ihrem Höhenflug: 6:0 wurden sie von den ‹Blues› abgefertigt. Ob ihr schwacher Auftritt nur ein Aussetzer war oder ob sie nun nach hinten durchgereicht werden, wird sich zeigen.

Neue Besen kehren gut, sagt ein altes Sprichwort. Neue Besen Trainer sind bei den Bolton Wanderers (Gary Megson) und Tottenham Hotspur (Juande Ramos) im Amt. Dass sie so kurzfristig kaum Einfluss nehmen können, ist klar, aber in Bolton scheint der Wechsel bereits Wirkung zu zeigen. Die ‹Trotters› spielten so gut wie schon lange nicht mehr und holten gegen Aston Villa ein 1:1. Die ‹Villans› hingegen zeigten erschreckende Schwächen und scheinen auch diese Saison nicht richtig in Form zu kommen. Die ‹Spurs› hatten die Blackburn Rovers zu Gast. Lang sah es sah es danach aus, als würde Tottenham einen Punkt holen, aber Blackburn erzielte in der Nachspielzeit das 1:2 und damit den vierten Sieg in Serie. Ramos hat nun die Aufgabe, die zweitschlechteste Verteidigung der Premier League auf Vordermann zu bringen. 23 Tore haben die ‹Spurs› in 11 Runden kassiert.

Die schlechteste Verteidigung hat – wenig überraschend – das Schlusslicht Derby County mit 24 Gegentreffern. Der Aufsteiger unterlag heute Everton 0:2. Einen späten Ausgleich erkämpfte sich der zweite Aufsteiger Sunderland. Die ‹Black Cats› spielten ab der 67. Minute zu zehnt (Gelb-Rot für Greg Halford) und lagen zurück, aber in der 86. Minute gelang ihnen das 1:1. Noch besser machte es Aufsteiger Nummer drei: Birmingham City schlug Wigan Athletic in einem unterhaltsamen Match 3:2.

Nichts mit Unterhaltung zu tun hatte das 0:0 zwischen Portsmouth und West Ham United – das Spannendste an der Partie war der Penalty, den der Torhüter der Hammers, Robert Green, in der Nachspielzeit abwehrte.

Und zum Schluss bleibt noch das Match zwischen Reading und Newcastle United, das die ‹Blades› unerwartet 2:1 für sich entschieden. Shane Long erzielte den Siegtreffer in der 84. Minute – eine Minute nach seiner Einwechslung. Da hat Coach Steve Coppell den richtigen Spieler gebracht, werden viele sagen. Ich sage: Er hat den falschen aufgestellt. ;)

This entry was posted in Premier League. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.