Hoffnung für England?

Heute beginnt in Finnland die Frauen-Europameisterschaft 2009. Wie weit kommt England?

Englands Trainerin Hope Powell

Bei den letzten Europameisterschaften schied England früh aus. Nur gerade 1995 erreichten die Frauen das Halbfinale, wo man am späteren Turniersieger Deutschland scheiterte. Deutschland zählt auch dieses Mal zu den grossen Favoriten. In den bisherigen neun Europameisterschaften gewannen die deutschen Frauen sechsmal; die letzten vier Turniere gewannen sie in Folge. Wohl höchstens Norwegen oder Schweden könnten diese Dominanz durchbrechen.

Englands Trainerin, Hope Powell, gibt sich kämpferisch. Das Minimalziel sei das Erreichen der Viertelfinals. Dazu müssen die Engländerinnen in der Gruppe C (England, Italien, Schweden, Russland) den zweiten Platz erreichen. Das erste Spiel für die ‹Three Lions› findet am Dienstag um 16:30 in Lahti gegen Italien statt.

Für England stehen drei Arsenal-Ladies im Einsatz: Mittelfeldspielerin Katie Chapman und die Verteidigerinnen Laura Basset und Faye White. Letztere ist Captain des Teams und schreibt in einem Blog über ihre Erfahrungen an der EM.

This entry was posted in England, International. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.