Wunderknabe

Erfahrung macht einen guten Torhüter. Gut also, wenn die Karriere früh beginnt. Zum Beispiel mit sieben Jahren.

Harry Yates, Torhüter beim FC EvertonDer FC Liverpool, Manchester United, Everton FC, sie alle wollten ihn haben, das grösste englische Torhüter-Talent seit Gordon Banks. Die ‹Toffees› haben das Rennen gemacht: der siebenjährige Harry Yates wird Torhüter beim Everton FC.

Die Eltern mussten einen Softball kaufen, damit zuhause nicht alles in Brüche ging, denn Klein-Harry tritt gegen den Ball, seit er gehen kann. Aber meistens übt er im Garten; ein Nachbar erklärte, man könne jeden Abend rübersehen, Harry sei eigentlich immer am Spielen.

Die Eltern sind natürlich stolz auf ihren Sohn, Vater Phil war selber Torhüter und wusste schon immer, dass ein grosser Vertrag nur eine Frage der Zeit war. Harry selber bleibt cool, ganz Torhüter eben. Auf die Frage, ob Everton sein Lieblingsteam sei, antwortete er:

Jetzt schon.

This entry was posted in Premier League and tagged , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

One Comment

  1. Natischer
    Posted March 24, 2008 at 18:09 | Permalink

    Modefan!

    OT: Eines der vielen Highlights sind definitiv die “Recent Comments”. Hi hi.

  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.