London 0-4 Hull

Acht Runden sind in der Premier League gespielt, und die Tabellenspitze befindet sich bereits wieder in der Hand der Top Four. Die ganze Tabellenspitze? Nein! Ein kleiner Club mit unbeugsamen Spielern hört nicht auf, den Top Four Widerstand zu leisten!

Am Sonntag spielte Hull City zum vierten Mal gegen ein Team aus der Hauptstadt: Man hatte West Ham United zu Hause. Und zum vierten Mal gingen die ‹Tigers› als Sieger vom Platz. Am ersten Spieltag gewannen sie zu Hause gegen Fulham, Ende September gelang die Sensation, Arsenal im Emirates Stadium zu schlagen, und eine Woche später verlor auch Tottenham Hotspur an der White Hart Lane gegen den Aufsteiger. Ich kann es kaum erwarten, bis Hull City Chelseas ungeschlagene Serie an der Stamford Bridge beendet (am 29. Oktober ist es so weit)!

Die ‹Tigers› verkaufen sich extrem gut in der Premier League: Nach acht Runden stehen sie mit 17 Punkten auf Platz drei – so viele Punkte konnte Derby County in der ganzen letzten Saison nicht sammeln. Das ist umso erstaunlicher, als dass es sich bei Hull City um einen Club handelt, der noch nie in der Premier League gespielt hat. Der Hull City Association Football Club ist in Kingston upon Hull, East Riding of Yorkshire, zu Hause. Er wurde 1904 gegründet, und sein bestes Abschneiden war der 3. Rang in der alten second division im Jahr 1910, also gleich wie letzte Saison, als man die Championship auf dem 3. Platz beendete und via Play-offs (Final gegen Bristol City) in die Premier League aufsteigen konnte.

Der Erfolgscoach bei Hull heisst Phil Brown, er ist seit Dezember 2006 im Amt. Brown ist ein enthusiastischer Trainer, der viel von seinen Spielern verlangt, und die Spieler sind bereit, den Extraweg für ihn zu gehen. Unter ihm spielen die ‹Tigers› einen gepflegten Fussball: eine Art 4-3-3, das ihrem ‹Starspieler› Geovanni hinter den beiden Spitzen viel Freiraum lässt. Der Brasilianer hat es mit bisher drei Toren gedankt. Geovanni wurde übrigens im Sommer ablösefrei von Manchester City übernommen – ein äusserst kluger Schachzug.

Dass Hull Citys Höhenflug nicht ewig anhalten wird, ist klar. Aber solange er andauert, erfreuen wir uns daran und hoffen, dass noch einige grosse Namen über das kleine Hull straucheln werden. Das Ziel des Aufsteigers ist einzig und allein der Klassenerhalt, und dafür hat man bereits rund die Hälfte der nötigen Punkte gesammelt. Well done, Tigers!

Bildquelle: Wikimedia Commons

Manchester United v Celtic Glasgow, 20h45: ITV1
Fenerbahçe v Arsenal, 20h45: ITV4
Juventus Turin v Real Madrid, 20h45: SF2, ORF1, TSI2, TSR2
FC Porto v Dynamo Kiev, 20h45: RTP1

Edit 30.10.2008: Hull spielte am 29. Oktober zu Hause gegen Chelsea (und verlor 0:3), konnte also Chelseas Serie an der Stamford Bridge umöglich beenden (die ausserdem Liverpool am 26. Oktober bereits beendet hatte). Ich bitte den Fehler zu entschuldigen.

This entry was posted in Premier League and tagged , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.