Premier League ohne Engländer

Heute kam es zu einer Première in der Premier League: Das erste Spiel ganz ohne Engländer.

Man hätte wegen des Afrika-Cups eher ein Spiel ohne afrikanische Spieler erwartet, aber in der Begegnung zwischen Portsmouth und Arsenal standen bei Anpfiff heute Abend 22 Spieler auf dem Platz, von denen keiner aus England stammt. Bei Arsenal ist man ja gewohnt, dass der Anteil Engländer zwischendurch Null beträgt, aber dass auch der Gegner ohne Engländer antritt, ist neu. Das Spiel begann mit:

Arsenal Portsmouth
Manuel Almunia (Spanien) Asmir Begovic (Bosnien-Herzegowina)
Bakary Sagna (Frankreich) Steve Finnan (Irland)
William Gallas (Frankreich) Younes Kaboul (Marokko)
Thomas Vermaelen (Belgien) Tal Ben-Haim (Israel)
Armand Traore (Frankreich) Hermann Hreidarsson (Island)
Aaron Ramsey (Wales) Hassan Yebda (Algerien)
Alexandre Song (Kamerun) Aaron Mokoena (Südafrika)
Abou Diaby (Frankreich) Richard Hughes (Schottland)
Samir Nasri (Frankreich) Nadir Belhadj (Algerien)
Eduardo da Silva (Kroatien) Kevin-Prince Boateng (Deutschland)
Andrey Arshavin (Russland) Frédéric Piquionne (Frankreich)

Erst auf der Ersatzbank tauchen einige wenige Engländer auf. Bei Portsmouth auf der Bank sitzen:
Ashdown (England),
Diop (Senegal),
Brown (England),
Utaka (Nigeria),
Vanden Borre (Belgien),
Kanu (Nigeria) und
Wilson (England).

Bei Arsenal sieht es auf der Bank so aus:
Fabianski (Polen),
Rosicky (Tschechien),
Vela (Mexiko),
Silvestre (Frankreich),
Wilshere (England),
Mérida (Spanien) und
Eastmond (England).

Wenigstens auf die Männer in Schwarz ist Verlass. Das Spiel wird geleitet von Alan Wiley (England); er ist damit der einzige Engländer, der auf dem Platz steht.

Nachtrag
In der 85. Minute wird der erste englische Spieler eingewechselt, und zwar von Arsène Wenger! Für Nasri kommt Craig Eastmond, der sonst für die Arsenal Reserves spielt.
Auch Trainer Avram Grant fasst sich ein Herz und bringt in der 91. Minute den Engländer Michael Brown.
Es hilft aber alles nichts: Pompey verliert zuhause 1:4.

This entry was posted in England, Premier League and tagged , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments

  1. Posted December 31, 2009 at 09:26 | Permalink

    Tja, das ganze nennt sich Globalisierung. Sind Minarette eigentlich auf englischen Fussballstadien zugelassen?

  2. Posted December 31, 2009 at 21:24 | Permalink

    Lieber drei Briten als gar kein Brite, möchte man da nur sagen.

  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.