Ausgezwitschert

Die Spieler von Manchester United und Manchester City wurden aufgefordert, auf Twitter und Facebook zu verzichten.

Halt den Schnabel!Auf Twitter und auf Facebook finden sich viele Accounts von Spielern und nicht alle sind echt. Jetzt sorgen sich die beiden Clubs aus Manchester um die Informationshoheit; schliesslich hat man Unsummen in teure Webportale gesteckt und die sollen nicht durch Falschnachrichten oder spontane Äusserungen von Insidern untergraben werden. Deshalb müssen die Spieler auf Twitter und Facebook verzichten.

Schade eigentlich, denn neben dem stromlinienförmigen Marketingeinheitsbrei der offiziellen Club-Websiten könnten eigene Beiträge der Spieler durchaus erfrischend wirken.

This entry was posted in England and tagged , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.