Alle drei Jahre wieder

Steven Gerrard darf am nächsten Mittwoch das Captain-Armband tragen, wenn England gegen Spanien testet.

Fast drei Jahre ist es her, seit der Liverpool-Captain auch die englische Nationalmannschaft anführen durfte. Die Verletzung von John Terry beschert ihm dieses freudige Ereignis:

Es ist eine riesige Ehre für mich und bedeutet mir eine Menge.

Als guter Captain betonte Gerrard auch, dass er keine Probleme mit Joey Barton habe. Der Neuling im Nationalteam hatte sich kritisch über Spieler geäussert, welche nach der Weltmeisterschaft Biographien veröffentlichten:

Ich habe Joey noch nicht gesehen, aber ich werde ihm ein signiertes Exemplar überreichen, damit er es in den nächsten Tagen lesen kann.

Barton meinte ausserdem, dass Frank Lampard und Steven Gerrard nie zusammen erfolgreich im Mittelfeld spielen könnten, es sei denn, beide bekämen einen Ball. Nun, da hat er zu Hälfte sogar recht. Ich weiss auch, wo das Problem liegt: Es ist Lampard, mit dem man nicht zusammenspielen kann. Mit Michael Ballack funktioniert es bei Chelsea ja auch nicht. ;-)

Gerrard hingegen spielt bei Liverpool hervorragend mit Xabi Alonso zusammen, den er am Mittwoch zum Gegner haben wird:

Es wird seltsam sein, gegen Xabi anzutreten, ich bin so sehr daran gewöhnt, ihn neben mir zu haben.

Die beiden werden sie sich also hoffentlich gegenseitig nicht wehtun.

This entry was posted in England, International. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.