Ärger

Steve McClaren verneint, dass es in der englischen Nationalmannschaft Unstimmigkeiten gegeben hat.

Nach dem 0:0 gegen Israel am letzten Samstag soll McClaren die Spieler scharf kritisiert haben; allen voran Wayne Rooney, der daraufhin wutentbrannt Fussballschuhe und -shirt gegen die Kabinenwand geworfen haben soll. McClaren wollte davon nichts wissen:

Das ist lächerlich. Die Stimmung im Team ist sehr gut.

Na ja, wer’s glaubt. Captain John Terry räumte jedenfalls ein, dass der Coach nach dem Match laut geworden sei. Aber was in der Garderobe passiere, bleibe in der Garderobe. Dass McClaren Rooney speziell im Visier hatte, bezweifle ich, aber dass Rooney ausrastete, ist durchaus möglich. Der 21-Jährige ist ein toller Fussballer, aber seine Nerven hat er leider nicht immer im Griff. Mit seinem ungestümen Verhalten hat der Stürmer seinem Team schon mehr als einmal geschadet (so zum Beispiel an der letzten Weltmeisterschaft, als er im Viertelfinal gegen Portugal Rot sah). Immerhin kann man ihm zugutehalten, dass er Engagement zeigt, was man wirklich nicht von allen Akteuren behaupten kann.

Steve McClaren musste noch weitere Vorwürfe entkräftigen. So soll das Verhältnis zwischen ihm und seinem Assistenten Terry Venables ziemlich angespannt sein.

Noch so ein Blödsinn. Wir arbeiten sehr gut zusammen.

Ob diese Gerüchte stimmen oder nicht, McClaren ist unter Druck. England hat keines der letzten fünf Spiele gewonnen und dabei ein einziges Tor erzielt. Der Rückstand ist noch wettzumachen (5 Punkte auf Kroatien, 3 auf Russland), wenn die Mannschaft endlich anfängt Tore zu schiessen und zu siegen.

Einer, der etwas vom Toreschiessen versteht, soll noch vor Ende Saison wieder fit sein: Michael Owen. Damit stände er theoretisch für das Qualifikationsspiel gegen Estland im Juni zur Verfügung. Newcastle-Chairman Freddy Shepherd winkte aber schon einmal vorsorglich ab:

Er wird zurückkehren, wenn es ihm und Newcastle passt, nicht England. Wenn er in dieser Saison nicht für Newcastle spielen kann, spielt er auch nicht für England.

Also muss doch Rooney für die Tore sorgen (zum Teil wenigstens). McClaren sollte es mit ihm besser nicht verderben.

This entry was posted in England, International. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Letzte Kommentare

    • Stefan (bayer04blog): Das Spiel findet schon in elf Tage statt. Ist da ein Torres schon aus’m Urlaub?
    • Monsieur Constantin: Merci beaucoup… ich hatte natürlich gehofft hier auf Experten und einen zukünftigen...
    • JimBobIII: Gratuliere und Maximum Respekt, Herr/Frau Constantin, und grmbl grmbl weil so machen Tippspiele einfach...
    • Shearer: Punkt 3 muss natürlich weg. In unserer Winterpause will ich in England Fussball schauen gehen. Nämlich!
    • häck: 12. Torhüternachwuchs fördern.